Geschichte

Lorem ipsum tincidunt nibh condimentum ipsum vitae augue sit Fusce consectetur taciti nisi. Id sagittis porta Class erat eleifend nibh augue nibh eu sed velit Morbi nibh non ac, magna interdum. augue volutpat non vehicula egestas, dapibus fermentum Praesent accumsan tincidunt vehicula nisi Etiam felis faucibus mi odio tincidunt Nunc at elit. Ultricies quam. Leo, vulputate vitae vel. maximus sagittis ultrices nunc ultrices. metus eleifend eget mattis. condimentum ornare. Pharetra Donec massa in aliquet dolor. Adipiscing ultrices vitae felis. Quisque vel Quisque imperdiet at sed eu

1974

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1974 in der niederösterreichischen Kleinstadt ‚Mödling’. Unternehmensinhalt war damals ausschließlich die umfassende Versorgung der österreichischen Industrie mit Schnittholz in allen Ausführungen.

1978

Im Jahr 1978 wurde das Unternehmen zur Gänze von Franz Michelfeit übernommen. Mit viel Geschick und der sprichwörtlichen Nase für den Bedarf der Unternehmen wurde im Laufe der Zeit sukzessive vom Holzgroßhandel auf die Konstruktion und Fertigung von Holzpaletten und Holzkisten umgesattelt. Die Fertigungsstätten waren schon damals in und rund um Österreich – vornehmlich in den damals noch kommunistischen Nachbarländern – angesiedelt.

1985

Mitte der achtziger Jahre trat die Tochter von Franz Michelfeit, Frau Mag. Andrea Michelfeit , ins Unternehmen ein, und begann der gut gehenden Unternehmung neue Geschäftszweige zu eröffnen. Nach der ersten Lieferung Holzpaletten an den österreichischen Standort der MAN Nutzfahrzeuge AG wurde man sich mit dem LKW-Hersteller rasch einig auch bei Metall-Ladungsträgern eine Zusammenarbeit aus der Taufe zu heben. Eine Entscheidung, die dem Unternehmen seinen erfolgreichen Weg bis heute - zum verlässlichen und innovativen Lieferanten von Ladungsträgern aus Holz, Metall und Kunststoff - geebnet hat.

1991

In der Folge dieser Produkterweiterung begann sich die Kundenlandschaft des Unternehmens rasant zu internationalisieren. Als dringend erforderlich gewordene Unterstützung für die Mannschaft in Mödling, die für den westeuropäischen Markt verantwortlich zeichnete, wurde zur Betreuung des osteuropäischen Marktes im Jahre 1991 (kurz nach der politischen Öffnung des Eisernen Vorhangs) unsere Tochtergesellschaft WIGO in der slowakischen Hauptstadt Bratislava gegründet. Mittlerweile kann WIGO so namhafte Unternehmen wie KIA Motors, ZF Sachs und den Automobilzulieferer Matador zu seinen Kunden zählen.

1998

Im Jahre 1998 wurde die Firmenzentrale vom kleinen Büro in Mödling in die größere, der mittlerweile gewachsenen Mitarbeiterzahl angepassten Niederlassung in der bei Wien gelegenen Kleinstadt ‚Brunn am Gebirge’ verlegt.

2003

Im Januar 2003 übergab der Firmengründer Franz Michelfeit nach knapp 30 jähriger, erfolgreicher Geschäftsführung die Unternehmensleitung an die nachfolgende Familiengeneration. Frau Mag. Andrea Michelfeit löste ihren Vater an der Spitze des Unternehmens ab und lenkt seither die Geschicke der Wilhelm Gottschligg GmbH.

2008

Um den asiatischen Markt und die dortigen Werke europäischer Hersteller optimal bedienen zu können, eröffnete gottschligg neben den Standorten in Mittel- und Osteuropa auch einen ersten Standort in New Delhi mit einem Lieferwerk in Mumbai. Mit diesem Standort begleitet gottschligg seine langjährigen, richtunggebenden Kunden in neue Märkte, und erreicht gleichzeitig neue Kundensegmente, die auf stabile hohe Servicequalität Wert legen.

2013

Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Chabarowsk macht gottschligg mit seinen langjährigen Kunden einen weiteren Schritt in neue Märkte und ermöglicht ihnen die bewährten gewohnten Qualitäts- und Servicestandards nunmehr auch in Rußland zu nutzen, aber auch in neuen Zielgruppen internationale Standards umzusetzen.

2015

Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Surathani macht gottschligg mit seinen langjährigen Kunden einen weiteren Schritt in neue Märkte und ermöglicht ihnen die bewährten gewohnten Qualitäts- und Servicestandards nunmehr auch in Thailand zu nutzen, aber auch in neuen Zielgruppen internationale Standards umzusetzen.

2015

Karl Josef Maier hat 100% der gottschligg Anteile übernommen. Frau Mag. Michelfeit hat nach einer sehr erfolgreichen Entwicklung die Führung abgegeben und eine Nachfolgelösung gefunden - eine nachhaltige Unternehmensfortführung war ihr dabei ein zentrales Anliegen. Zur Anpassung an das sich laufend verändernde Umfeld ist es auch für gottschligg notwendig, mit erforderlichen Maßnahmen und schnellen Entscheidungen im Interesse der Kunden und Geschäftspartner, die Rahmenbedingungen entsprechend anzupassen. Karl Josef Maier hat einen versierten unternehmerischen Hintergrund und wird im operativen Management und Tagesgeschäft tätig sein. Der gottschligg Gruppe wird damit die erforderliche Flexibilität, finanzieller Sicherheit und unternehmerische Weiterentwicklung ermöglicht. Mit diesem Eigentümerwechsel ergeben sich für Kunde und Geschäftspartner keine unmittelbaren Veränderungen in der laufenden Geschäftsbeziehung. Der neue Eigentümer und Geschäftsführer gewährleistet, dass die professionelle Zusammenarbeit in laufenden und zukünftigen Projekten weitergeführt wird.

1974
1978
1985
1991
1998
2003
2008
2013
2015
2015