Geschichte

gottschligg. Das sind fast 5 Jahrzehnte Erfahrung und innovative Lösungskompetenz in Eigentümerhand, Kundenorientierung im Fokus und Handschlagqualität als wesentliches Erfolgskriterium – seit 1974.

1974

Unternehmensgründung. Unternehmensgegenstand war damals die umfassende Versorgung der österreichischen Industrie mit Schnittholz in allen Ausführungen.

1978

100%ige Unternehmensübernahme durch Franz Michelfeit, der das Unternehmen vom reinen Holzgroßhandel hin zum Produzenten von Holzpaletten und -kisten umwandelt. Die Fertigung fand schon damals in Österreich und den damaligen Nachbarstaaten statt.

1985

Unternehmenseintritt von Mag. Andrea Michelfeit, unter deren Federführung die weitere Expansion in neue Geschäftszweige stattfindet. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der MAN Nutzfahrzeuge AG wurden neben Ladungsträgern aus Holz auch erstmals Behältnisse aus Metall geliefert.

1991

Gründung der Tochtergesellschaft WIGO in der slowakischen Hauptstadt Bratislava infolge der erfolgreichen Erweiterung der Geschäftsbereiche und der zunehmenden Internationalisierung der gottschligg-Kundenlandschaft.

1998

Verlegung der Firmenzentrale nach Brunn am Gebirge in Niederösterreich, um dem höheren Personal- und Platzbedarf gerecht zu werden.

2003

Franz Michelfeit übergibt nach 30 Jahren erfolgreicher Geschäftsführung an Mag. Andrea Michelfeit.

2008

Eröffnung eines Vertriebsbüros in New Delhi inklusive eines Produktionsstandorts in Mumbai (Indien), um optimal auf internationale Bedarfe europäischer Hersteller reagieren zu können

2013

Weitere Internationalisierung durch Gründung einer Tochtergesellschaft in Chabarowsk (Russland).

2015

Gründung der gottschligg-Tochtergesellschaft in Surat Thani (Thailand).

2015

Karl Josef Maier übernimmt das Unternehmen zur Gänze. Mag. Andrea Michelfeit steht dem Unternehmen weiterhin als langjährige Branchenexpertin in beratender Funktion zur Verfügung.

1974
1978
1985
1991
1998
2003
2008
2013
2015
2015